– ANZEIGE –

Mit Iberogast® Völlegefühl, Magendruck und weitere Magenbeschwerden lindern

Wie wohltuend ist es, sich nach dem Genuss einer leckeren Speise mit einem Glas Rotwein zufrieden zurückzulehnen und entspannen zu können! Manchmal jedoch stören Beschwerden wie Völlegefühl, Magendruck oder gar Magenschmerzen und -krämpfe dieses Wohlbehagen. Wer sich damit nicht abfinden möchte, kann zu Iberogast® greifen, dem pflanzlichen Arzneimittel mit neun Heilpflanzen, die sich in ihrer Wirkung ergänzen. Durch sein breites Wirkspektrum lindert Iberogast® verschiedene, gleichzeitig auftretende Beschwerden im Verdauungstrakt wie Völlegefühl und Magenkrämpfe sanft und effektiv.

Völlegefühl oder Magendruck nach dem Essen können Sie mit Iberogast® lindern.

Wie ein gesunder Magen arbeitet

Unser Magen leistet täglich Schwerstarbeit: Nachdem wir die Nahrung im Mund grob zerkleinert und beim Schlucken abwärts transportiert haben, gelangt der Speisebrei zunächst in den oberen Teil des Magens (Fundus). Dann tritt der Magensaft in Aktion: Er enthält unter anderem

  • Pepsine
  • Gastrine,
  • Wasser,
  • Schleimstoffe (Muzine) sowie
  • die Magensäure.

Die Magensäure greift die Struktur der Eiweiße aus der Nahrung an und tötet Krankheitserreger, die beim Essen mit in den Körper gelangt sind. In seiner Gesamtheit ist der Magensaft dafür zuständig, den Speisebrei für die weitere Verdauung im Dünndarm vorzubereiten. Spezielle Magenmuskeln durchmischen die aufgeweichte und angedaute Nahrung und transportieren sie immer weiter in Richtung des unteren Teils des Magens (Antrum) und anschließend portionsweise zum Dünndarm.

Wenn der Magen Probleme bereitet

Geraten diese fein aufeinander abgestimmten Verdauungsprozesse im Magen und Darm aus dem Gleichgewicht, kann das zu unterschiedlichsten Beschwerden führen, die oft in Kombination miteinander auftreten; zum Beispiel:

  • Völlegefühl
  • Magenkrämpfe
  • Übelkeit
  • Magendruck

Auch Sodbrennen, Bauchschmerzen oder Blähungen gehören zu den Magen-Darm-Problemen, die Betroffene oftmals plagen, ohne dass eine organische Grunderkrankung festgestellt werden kann. Der häufigste Auslöser, der bei vielen Menschen dafür verantwortlich ist, ist eine gestörte Magen-Darmmotilität. Dies bedeutet, dass die Bewegungsabläufe der Magen-Darm-Muskeln nicht mehr so ablaufen wie sie das normalerweise tun.

Motilitätsstörungen und Co.: Den Ursachen auf die Schliche kommen

Doch was bedeutet es, wenn die Magen-Darm-Muskeln nicht mehr ideal funktionieren? Wenn beispielsweise der obere Teil des Magens (Fundus) verkrampft ist, kann der Magen beim Essen nicht mehr genug Nahrung aufnehmen – die Folge können Völlegefühl oder Magenkrämpfe sein. Im unteren Teil des Magens führen oftmals erschlaffte Muskeln dazu, dass der Nahrungsbrei zu lange im Magen bleibt und Übelkeit oder Magendruck auslöst.

Neben Motilitätsstörungen kommen aber auch überempfindliche Magennerven, die sensibel auf Reize wie die Magensäure oder die Füllung des Magens reagieren, als Auslöser der Beschwerden infrage. Zu viel Magensäure oder eine gereizte Magenschleimhaut, etwa durch Dauerstress, kann ebenfalls Anlass für die Beschwerden sein. Da Magenbeschwerden so vielfältig sind, empfiehlt sich eine Therapie, die an allen wichtigen Ursachen ansetzt und so verschiedene Beschwerden auf einmal zu lindern vermag.

Gegen Völlegefühl, Magendruck und Magenschmerzen: So hilft Iberogast®

Das pflanzliche Arzneimittel Iberogast® setzt sich aus neun Heilpflanzen zusammen und ermöglicht dadurch, verschiedene Ursachen der Beschwerden im Verdauungstrakt gleichzeitig zu lindern. Diesen ganzheitlichen Ansatz bezeichnet man als Multi-Target-Prinzip.

So bekämpft Iberogast® gleich mehrere Ursachen, beispielsweise Motilitätsstörungen, die für Magendruck, Völlegefühl, Magenschmerzen oder Übelkeit verantwortlich sein können. Iberogast® bringt dazu mehrere Wirkeigenschaften mit:

  • beruhigt die Magen- und Darmnerven
  • normalisiert die Magenbewegung
  • kann die Säurebildung reduzieren
  • schützt die Magenschleimhaut
  • lindert Entzündungen
Verantwortlich für diese positiven Effekte ist die ausgewählte Kombination der neun in Iberogast® enthaltenen Heilpflanzen, die sich gegenseitig in ihrer Wirkung ergänzen und beeinflussen.

Die Heilpflanzen in Iberogast®

Iberogast®, ein pflanzliches Mittel bei Magen-Darm-Erkrankungen, setzt nicht nur auf eine Heilpflanze, sondern vereint die positive Wirkung von gleich neun ausgewählten Pflanzenwirkstoffen in sich. Das hat den Vorteil, dass viele verschiedene Magen-Darm-Probleme umfassend gelindert werden können. Iberogast® enthält folgende bewährte Heilpflanzen bei Magen-Darm-Beschwerden:

  • Iberis Amara (Bittere Schleifenblume)
  • Angelikawurzel
  • Kamillenblüten
  • Kümmelfrüchte
  • Mariendistelfrüchte
  • Melissenblätter
  • Pfefferminzblätter
  • Schöllkraut
  • Süßholzwurzel

Die ausgewählten Heilpflanzen in Iberogast® zielen dabei auf unterschiedliche Ursachen der Magenbeschwerden ab. So wird eine Vielzahl von Symptomen wie Völlegefühl, Magenkrämpfe, Magenschmerzen und Übelkeit effektiv gelindert. Iberogast® gibt es als Tropfen zum Einnehmen rezeptfrei in jeder Apotheke zu kaufen.

Iberogast® anwenden: Dosierung und Einnahme

Das pfanzliche Arzneimittel Iberogast gegen Völlegefühl, Magendruck, Übelkeit und weitere Magen-Darm-Beschwerden.

Schütteln, Tropfen, Schlucken: Die Einnahme von Iberogast® gestaltet sich sehr einfach. Nehmen Sie bei Motilitätsstörungen, Magendruck, Magenschmerzen, Übelkeit, Völlegefühl und weiteren Beschwerden im Magen-Darm-Trakt dreimal täglich Iberogast® vor oder zu den Mahlzeiten ein. Zuvor schütteln Sie die Flasche kurz. Iberogast® kann dabei pur oder mit etwas Flüssigkeit, beispielsweise mit Wasser, verabreicht werden.

Folgende Dosierempfehlungen gelten:

  • Jugendliche ab 13 Jahren und Erwachsene nehmen jeweils 20 Tropfen,
  • Kinder von 6 bis 12 Jahren 15 Tropfen und
  • Kinder von 3 bis 5 Jahren 10 Tropfen.

Verwenden Sie Iberogast® so lange, bis sich die Beschwerden gebessert haben. Iberogast® ist aufgrund seiner pflanzlichen Wirkweise auch für eine langfristige Anwendung geeignet. Sollten die Magen- oder Darmprobleme nach einer Woche noch anhalten, besprechen Sie das am besten mit einem Arzt.



Pflichtangaben
Iberogast®. Zur Behandlung von funktionellen und motilitätsbedingten Magen-Darm-Erkrankungen wie Reizmagen- und Reizdarmsyndrom sowie zur unterstützenden Behandlung der Beschwerden bei Magenschleimhautentzündung (Gastritis). Diese Erkrankungen äußern sich vorwiegend in Beschwerden wie Magenschmerzen, Völlegefühl, Blähungen, Magen-Darm-Krämpfen, Übelkeit und Sodbrennen. Das Arzneimittel enthält 31,0 Vol.-% Alkohol. Stand: 09/2018.
Bayer Vital GmbH, Kaiser-Wilhelm-Allee 70, 51373 Leverkusen, Deutschland.

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.