An welchen Symptomen erkennt man eine Gastritis?

Es ist nicht einfach zu beantworten, welche Symptome für eine Magenschleimhautentzündung (Gastritis) sprechen – außerdem gibt es nicht nur eine Form der Gastritis, was die Unterscheidung zusätzlich erschwert. Dennoch gibt es einige Beschwerden, die in vielen Fällen auf eine Magenschleimhautentzündung hinweisen.

Welche Symptome sprechen für eine Magenschleimhautentzündung?

Eine Magenschleimhautentzündung ist mit einer Vielzahl an Symptomen verbunden, die sich besonders nach dem Essen zeigen. Erste Indizien sind:

  • Übelkeit und Erbrechen
  • Betroffene leiden unter Völlegefühl und müssen häufig aufstoßen. Der säurehaltige Magensaft, der dabei mit aufsteigt, führt mitunter zu einem unangenehmen Geschmack im Mund.
  • Schmerzen im Magen, die abrupt, also ohne Vorwarnung, auftreten: Die krampfartigen Schmerzen finden dabei überwiegend im oberen Bereich des Bauchs statt und können bis in den Rücken ausstrahlen.
  • Häufig entsteht ein Blähbauch (Meteorismus), die Betroffenen leiden unter Blähungen.
  • Nicht selten kommt Sodbrennen als weiteres Symptom der Magenschleimhautentzündung hinzu. Dieses löst im Brustbereich einen stechenden Schmerz aus.
  • wenig Appetit
  • Es kommt zu Funktionsstörungen im Darmtrakt.
  • Die Leistungsfähigkeit nimmt ab und Erschöpfungszustände treten auf.

Auch wenn Sie einige dieser Beschwerden bei sich feststellen, muss es sich nicht zwangsläufig um eine Gastritis handeln. Die Symptome sind relativ allgemein und können auch durch andere Faktoren verursacht werden. Klarheit schafft nur die Untersuchung durch einen Facharzt, der zum Beispiel mit Hilfe einer Magenspiegelung diagnostizieren kann, welche Erkrankung vorliegt. Der Arzt kann anschließend eine geeignete Form der Therapie einleiten und verhindern, dass die akute Gastritis chronisch wird.

– Anzeige –

Iberogast bei Magenbeschwerden

Mit welchen Symptomen äußert sich eine chronische Gastritis?

Auch Übelkeit und Erbrechen zählen zu den Symptomen einer Gastritis

Grundsätzlich sind bei sehr vielen Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts die Beschwerden in der akuten Phase am schlimmsten. Im chronischen Stadium der Gastritis sind die Symptome meist weniger stark ausgeprägt, häufig haben Betroffene überhaupt keine Beschwerden. Deswegen bleibt eine chronische Entzündung der Magenschleimhaut oft unentdeckt. Experten schätzen, dass dies auf etwa die Hälfte aller Erkrankungen zutrifft.

Trotzdem können auch bei einer chronischen Gastritis spezifische Symptome auftreten. Diese ähneln den Symptomen einer akuten Gastritis. Dazu gehören Blähungen, leichte Krämpfe oder Völlegefühl bei schwer verdaulicher Kost.

Außerdem haben die verschiedenen Formen der chronischen Gastritis spezielle Symptome.

Die Symptome der chronischen Gastritis: Typ A, B und C

Es gibt verschiedene Formen der chronischen Gastritis, nämlich Typ A, Typ B und Typ C. Bei Typ A handelt es sich um eine Immunerkrankung. Typ B geht auf den Befall durch das Bakterium Helicobacter pylori (auch „Magenkeim“ genannt) zurück und ist die am häufigsten auftretende Gastritis-Erkrankung. Etwa 80 Prozent aller Gastritis-Fälle gehören zu dieser Form. Eine Gastritis vom Typ C wird durch chemische Reizung des Magens ausgelöst, oftmals durch die Einnahme von Medikamenten.

Die typischen Symptome:

  • Eine Gastritis vom Typ A geht in der Regel mit Blutarmut einher. Dazu kommen Kurzatmigkeit und körperliche Schwäche.
  • Eine Gastritis Typ B wird meist von häufigem Aufstoßen und Sodbrennen begleitet, was an einer überhöhten Produktion von Magensäure liegt.
  • Die Typ C Gastritis weist keine spezifischen Symptome auf. Hier kommt es lediglich zu den charakteristischen Beschwerden bei Magenschleimhautentzündung.

Auch wenn die Symptome einer chronischen Magenschleimhautentzündung nicht immer gravierend sind, sollten Sie die Anzeichen ernst nehmen. Treten beschriebene Symptome auf, ist die natürliche Funktionsweise des Magens vermutlich eingeschränkt, das macht anfällig für schwerwiegende Krankheiten. Ein Gang zum Experten empfiehlt sich also immer, wenn Sie Symptome der Gastritis bei sich erkennen.

Auch interessant:Behandlung bei einer Magenschleimhautentzündung >>

Wie lange dauert die Magenschleimhautentzündung? >>

Diese verschiedenen Arten der Gastritis gibt es >>