Starke Blähungen – Schmerzen & andere Symptome

Ursachen für starke Blähungen gibt es einige: Sie resultieren meist daraus, dass man zu schnell, zu viel gegessen hat, grundsätzliche Unverträglichkeiten gegen Nahrungsmittel vorliegen oder man an einer der vielen Magen-Darm-Krankheiten leidet. Klar, dass bedingt durch die zahlreichen Entstehungsgründe für starke Blähungen zusätzliche Beschwerden auftreten können. Welche Schmerzen mit starken Blähungen einhergehen können und welche Behandlungsmöglichkeiten es gibt, erfahren Sie hier.

Nicht selten bei starken Blähungen: Bauchschmerzen

Starke Blähungen fallen häufig zusammen mit Bauchschmerzen sowie Magenkrämpfen und das aus ganz unterschiedlichen Gründen:

Blähungen und Bauchschmerzen bei einem Blähbauch

Sind die Flatulenzen auf einen Blähbauch zurückzuführen, kommen zu den Blähungen häufig Muskelverspannungen im Bauch hinzu, die starke Schmerzen verursachen. Darüber hinaus sind saures Aufstoßen und Sodbrennen typisch für diese Art des Unwohlseins.

Blähungen bei Unverträglichkeiten

Frau mit schmerzhaften Blähungen fasst sich an den Bauch.

Zunächst einmal muss an dieser Stelle unterschieden werden, um welche Form von Unverträglichkeit es sich genau handelt. Denn es existiert nicht nur eine Variante.

Eine Ursache von Blähungen kann die Intoleranz gegenüber Fructose (Fruchtzucker) oder Laktose (Milchzucker) sein. Menschen mit einer Fructose-Intoleranz müssen aufpassen, da Fruchtzucker nicht nur in Obst, sondern auch in verschiedenen anderen Lebensmitteln wie beispielsweise Fertigprodukten steckt. Es treten bei Unverträglichkeit vermehrt starke Blähungen auf, meist zusammen mit Schmerzen und Krämpfen im gesamten Bereich des Magens. Darüber hinaus sind Durchfälle für diese Art der Lebensmittelunverträglichkeit charakteristisch.

Bei Laktose-Intoleranz sind die Symptome übrigens dieselben. Wenngleich die Blähungen, Bauchschmerzen und Durchfälle dann durch den Genuss von Milcherzeugnissen ausgelöst worden sind.

Vorsicht Medikamente!
Einige Medikamente haben als Nebenwirkungen starke Blähungen. Eine Therapie mit Entzündungshemmern oder Antibiotika kann außerdem dazu führen, dass es zu einem verlangsamten oder einem beschleunigten Verdauungsprozess in Form von Verstopfungen oder Durchfall kommt.

Starke Blähungen während der Schwangerschaft

Im Besonderen in den ersten Monaten einer Schwangerschaft haben Frauen mit starken Blähungen zu kämpfen. Dieser Zusammenhang ergibt sich daraus, dass der Darm langsamer arbeitet als zuvor, was die Menge an Gasen im Darm erhöht. In den späteren Schwangerschaftsmonaten kann auch das Kind ab und zu auf den Bauch drücken die Verdauung behindern. Auch hier sind Magenschmerzen als weitere Begleiterscheinung typisch.

Wichtig:
Blähungen sollten nicht unterdrückt werden, weil das Gas sonst einen krampfhaften Druck aufbaut, der zu Schmerzen und Übelkeit führen kann. Wem das „Pupsen“ in der Öffentlichkeit peinlich ist, kann die Luft beispielsweise im Stillen Örtchen ablassen.

Die Verbindung von starken Blähungen und emotionalen Belastungen

Stress kann das Auftreten von starken Blähungen gleichermaßen fördern. Die Belastung schlägt in diesen Fällen dann sprichwörtlich auf den Magen, der ebenso in dieser Phase Schmerzen verursachen kann. Niedergeschlagenheit, Antriebslosigkeit und Appetitlosigkeit sind weitere mögliche Anzeichen einer ernsthaften seelischen Erkrankung. Treten diese Symptome über einen längeren Zeitraum hinweg auf, sollten sich Betroffene im Zweifel vom Arzt beraten lassen, um einen Ausweg aus dieser Situation zu finden.

Weitere mögliche Schmerzen bei starken Blähungen

Aber nicht immer müssen Schmerzen durch Blähungen auf den Bauchraum beschränkt bleiben. Resultieren Blähungen aus einer Entzündung der Bauchspeicheldrüse, sind die Schmerzen im Bauch- und Magen-Bereich manchmal so groß, dass diese bis in den Rücken ausstrahlen können.

Ist hingegen ein Infekt im Dünndarm Ursache der Blähungen, hat dies eine unmittelbare körperliche Schwäche des Patienten zur Folge. Diese entsteht durch den Durchfall: Betroffene verlieren an Gewicht.

Behandlungsmöglichkeiten bei starken Blähungen

Grundsätzlich stehe viele Behandlungsmöglichkeiten bei starken Blähungen zur Verfügung. Der Gang zum Arzt empfiehlt sich beispielsweise immer dann, wenn mit den starken Blähungen zusätzlich weitere Symptome verbunden oder die Schmerzen nicht mehr auszuhalten sind. Je nach Ursache der starken Blähungen werden vom Mediziner Medikamente, zum Beispiel auf Basis der Kräuter Anis, Fenchel, Kamille, Kümmel oder Pfefferminze, verbreicht, um die Beschwerden zu lindern. In minderschweren Fällen können bereits Hausmittel wie das Trinken von Tees oder das Anbringen von warmen Wickeln an den schmerzenden Stellen am Bauch bereits aushelfen, um die Patienten wieder von ihrem Leiden zu befreien.

Hausmittel gegen Blähungen
Eine Beschwerde, viele Behandlungswege – aber haben Sie es schon einmal mit den guten alten Hausmitteln probiert? Nein? Wir sagen Ihnen, welche sich bewährt haben.
Jetzt ausprobieren!
Auch interessant:Was sind die Ursachen von Blähungen? >>

Was ist ein Blähbauch? >>

Welche Medikamente gegen Blähungen gibt es? >>