Säugling wird von Mutter gestreichelt: Das Lefax® Pump-Liquid hat die Blähungen des Babys gelindert.

Blähungen und Dreimonatskoliken bei Babys


Mit der Geburt eines Kindes beginnt nicht nur für Eltern eine aufregende Zeit, auch für Babys ändert sich die ganze Welt: Laute Geräusche, Helligkeit, ständig neue Eindrücke – und die Ernährung ist jetzt ebenfalls anders. Bekam der Säugling im Mutterbauch alle wichtigen Nährstoffe gleichmäßig über die Nabelschnur serviert, muss der Verdauungstrakt nun seine Arbeit aufnehmen. Dass das nicht immer reibungslos funktioniert, zeigen Blähungen beziehungsweise die sogenannten Dreimonatskoliken, mit denen so manches Baby nach der Geburt zu kämpfen hat. Da sich die Kleinsten noch nicht sprachlich ausdrücken können, müssen sie ihrem Unmut anderweitig Luft machen: sie schreien.

Doch auch andere Symptome können auf Magen-Darm-Beschwerden bei Babys hindeuten:

  • angezogene Beine
  • rot angelaufenes Gesicht
  • Überstrecken des Körpers
  • harter Bauch

Ein Grund für das Entstehen von Blähungen ist beispielsweise das Verschlucken von Luft beim Trinken. Zusammen mit der aufgenommenen Milch wandert diese in den Magen – und es bilden sich viele kleine Luftbläschen. Der Verdauungstrakt von Säuglingen ist zu dem Zeitpunkt allerdings meist noch nicht in der Lage, den entstandenen Schaum aufzulösen – die Bläschen bewegen sich daher weiter in Richtung Darm, wo sie starke Druckschmerzen verursachen können.

Typisches Symptom der Dreimonatskoliken sind exzessive Schreiattacken eines ansonsten gesunden Babys. In der Regel treten sie in den ersten drei bis vier Monaten auf – daher auch der Name – und das oftmals in den späten Nachmittags- bis Abendstunden. Die genauen Ursachen hierfür sind noch unklar. Das Problem ist jedoch: Durch das exzessive Schreien verschlucken die Babys häufig Luft – und dahingehend zeigt sich der Bauch meist aufgebläht.

Tipp:

In solchen Situationen benötigen Babys vor allem Zuneigung. Hochnehmen und füttern kann die Kleinen ebenfalls beruhigen. Daneben können Eltern, sofern ein Arzt die Diagnose Blähungen bestätigt, auch auf schaumlösende Mittel wie Lefax® Pump-Liquid zurückgreifen. Das Lefax® Pump-Liquid wirkt sanft, zuverlässig und schnell. Der Schaum zerfällt, die Luft entweicht und das Baby verspürt Erleichterung.

Bauchschmerzen bei Kindern


Wenn es im Bauch zwickt und drückt, kann das unterschiedliche Ursachen haben: Verdauungsprobleme, Verstopfung oder ein Darminfekt sind häufige Gründe für die Beschwerden. Bei kleinen Kindern spielt oftmals auch zu süßes, fettiges oder üppiges Essen eine Rolle, während sich bei den älteren auch psychische Probleme wie Stress oder Angst auf den Magen-Darm-Bereich auswirken können.

In der Regel sind Bauchschmerzen oder auch Krämpfe harmlosen Ursprungs und verschwinden wieder, sobald der Auslöser beseitigt wird. Je nach Ursache kommen verschiedene Behandlungsoptionen infrage, so beispielsweise:

  • Bei Verstopfung sollte sich Ihr Kind viel bewegen und trinken. Auch eingeweichtes Trockenobst oder Leinsamen können Linderung verschaffen.
  • Bei Blähungen ist eine sanfte Bauchmassage ein guter Lösungsansatz, um die Luftbläschen im Darm zu lösen; auch Wärme tut den Kleinen gut. Sollte das zu keinem Erfolg führen, können Eltern auf das Lefax® Pump-Liquid zurückgreifen, das nicht nur bei ihrem Kind für Erleichterung sorgt, sondern auch bei den Eltern, wenn – bedingt durch die Schreiattacken – psychischer Druck und Schlaflosigkeit nachlassen.

Tipp:

Allgemein können Eltern auf Hilfsmittel wie eine Wärmflasche, einen warmen Tee oder eine sanfte Bauchmassage setzen, um ihrem Kind die Beschwerden zu erleichtern. Viel Zuneigung kann sich ebenfalls positiv auswirken.

Jetzt kaufen – Lefax®, für einen entspannten Bauch

Vertrauen Sie auf die sanfte Hilfe von Lefax®, wenn die Luft in Kinderbäuchen zwickt und rumort. Erhältlich ist es in zahlreichen Versandapotheken. Folgende stellen eine Auswahl, keine Empfehlung dar.

Wenn Sie lokale Apotheken stärken und dort direkt kaufen möchten, bietet der Apothekenfinder
eine Übersicht über Apotheken in Ihrem nahen Umfeld.

X

Lefax® für Baby und Kind: Pump-Liquid löst die Luftbläschen


Lefax® Pump-Liquid für Säuglinge und Kinder: zur Behandlung von Blähungen.

Wenn Säuglinge schreien oder Kinder sich vor Schmerzen krümmen, ist das für Eltern niemals schön – und zerrt auch an deren Nerven. Um den Kleinsten Linderung zu verschaffen, gibt es Lefax® Pump-Liquid für Babys und Kinder: Es nimmt den Druck und entspannt den Bauch.

Seine Wirkung hat das Arzneimittel dem enthaltenen Wirkstoff Simeticon zu verdanken. Dabei handelt es sich um einen sogenannten Entschäumer, dessen Aufgabe darin besteht, eingeschlossene Luftbläschen – die im Darm zu den unangenehmen Beschwerden führen können – zu befreien. Der Wirkstoff verändert dabei die Oberflächenspannung der im Magen- und Darmtrakt eingeschlossenen Bläschen und sorgt für einen Flüssigkeitsabzug aus ihrer Wand. Die Luftbläschen zerfallen und die eingeschlossene Luft wird frei. Das hat zur Folge, dass die Luft entweichen kann – entweder über den Enddarm oder über die Atemluft.

Gut zu wissen:

Simeticon wirkt lokal im Magen- und Darmtrakt und das rein physikalisch. Das heißt, der Wirkstoff wird nicht in die Blutbahn aufgenommen, sondern unverändert beim Stuhlgang ausgeschieden. Daher gilt Simeticon als besonders verträglich.

Das Lefax® Pump-Liquid eignet sich aufgrund seiner guten Verträglichkeit bereits für Säuglinge, kann aber auch von älteren Kindern oder Erwachsenen zur Linderung von beispielsweise Blähungen oder gasbedingtem Völlegefühl angewandt werden.

Die Vorteile von Lefax® Pump-Liquid für Säuglinge und Kinder

  • Auflösung von Luftbläschen im Magen- und Darmtrakt
  • Vorbeugung von erneuter Schaumbildung
  • ohne Alkohol, Farbstoffe, Zucker und Laktose
  • sichere und einfache Anwendung durch die praktische Dosierpumpe: kein lästiges Tröpfchenzählen
  • sehr gute Verträglichkeit
  • rezeptfrei in der Apotheke erhältlich
  • für Säuglinge erstattungsfähig

Dosierung und Anwendung


Die praktische Dosierpumpe lässt eine einfache Handhabung zu: Mit nur einer Hand können Eltern die Flüssigkeit verabreichen. Mit dem Lefax® Pump-Liquid ist es möglich, eine zuverlässige und genaue Dosierung vorzunehmen – ohne lästiges Tröpfchenzählen. Für Babys, Kinder und Erwachsene gelten, sofern vom Arzt nicht anders verordnet, folgende Dosierempfehlungen:

  • Säuglinge: 1 bis 2 Pumpstöße zu den Milchmahlzeiten
  • Kinder zwischen 1 und 6 Jahren: 2 Pumpstöße 3 bis 5mal täglich
  • Kinder im Alter von 7 bis 14 Jahren: 2 bis 4 Pumpstöße 3 bis 5mal täglich
  • Jugendliche ab 14 Jahren und Erwachsene: 4 Pumpstöße 3 bis 5mal täglich

Babys sollten das Lefax® Pump-Liquid zu den Milchmahlzeiten einnehmen; geben Sie ein bis zwei Pumpstöße einfach ins Fläschchen oder vor dem Stillen auf einen Löffel. Eltern haben auch die Möglichkeit, das Lefax® Pump-Liquid direkt in den Mund des Babys zu geben. Ältere Kinder und Erwachsene können Lefax® Pump-Liquid zu oder nach den Mahlzeiten und bei Bedarf auch vor dem Schlafengehen einnehmen.

Pflichttext

Lefax® Pump-Liquid
Wirkstoff: Simeticon
Anwendungsgebiete:
Bei übermäßiger Gasbildung und Gasansammlung im Magen-Darm-Bereich (Meteorismus) mit gastrointestinalen Beschwerden wie Blähungen, Völlegefühl und Spannungsgefühl im Oberbauch; zur symptomatischen Behandlung bei Säuglingskolik (3-Monats-Kolik); bei verstärkter Gasbildung nach Operationen; zur Vorbereitung diagnostischer Untersuchungen im Bauchbereich zur Reduzierung von Gasschatten (Sonographie, Röntgen); als Sofortmaßnahme bei Verschlucken von und Vergiftungen mit Flüssigseifen (Tensiden).
Hinweise: Enthält Sorbinsäure und Kaliumsorbat. Packungsbeilage beachten!

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Bayer Vital GmbH, 51368 Leverkusen, Deutschland. Stand: 07/2013

Lefax®: Gibt´s online und offline