Familie beim Weihnachtsessen
Oh du fröhliche – so verdauen Sie die Weihnachtszeit

Plätzchen, Lebkuchen und Glühwein versüßen uns die Zeit bis zum Heiligabend und an den Feiertagen gibt es meist einen besonders üppigen Festtagsschmaus. Dazu kommt vor und zwischen den Weihnachtsfeiertagen oft Stress hinzu – schließlich müssen ja alle Geschenke besorgt, das Essen zubereitet und der Baum geschmückt werden. All diese Faktoren wirken sich jedoch nicht unbedingt positiv auf unsere Verdauung aus. Die Folge sind häufig Bauchschmerzen. Aber Sie müssen sich von diesen nicht das Fest verderben lassen.

Alles zu Bauchschmerzen

Magenbeschwerden – welche gibt es?

Magenprobleme kommen im Alltag häufig vor. Diese können durch Krankheiten (zum Beispiel eine Virusinfektion) verursacht werden, häufiger sind sie jedoch auf unsere Lebens- und Essgewohnheiten zurückzuführen. Die vielen Weihnachtsleckereien sind in kleineren Mengen kein Problem. Nehmen wir jedoch zu viel davon zu uns, kann der Magen anfangen zu rebellieren.
Gerät die Produktion der Magensäure aus dem Gleichgewicht, kann das beispielsweise zu lästigen Symptomen wie Sodbrennen führen. Informieren Sie sich hier über die verschiedenen Magenprobleme und welche gesundheitlichen Beschwerden damit einhergehen.

Durchfall, Übelkeit und Co. – welche Verdauungsbeschwerden gibt es?

„Essen und Trinken hält Leib und Seele zusammen“, heißt ein Sprichwort. Was aber, wenn etwas mit der Verdauung nicht stimmt? Verdauungsbeschwerden zählen zu den häufigsten Gründen, warum der Arzt aufgesucht wird. Das verdanken wir auch unserem modernen Lebensstil. Viele Menschen sitzen ständig am Schreibtisch,
haben Stress und nehmen sich keine Zeit zum Essen. Dadurch kann es zu Verdauungsbeschwerden kommen, die den Alltag stark beeinträchtigen können. Besonders leiden jedoch Menschen, die chronische Probleme mit ihrer Verdauung haben. Aber auf welche Weise äußern sich Verdauungsbeschwerden überhaupt?