Magen-Darm-Probleme? Alles Wissenswerte für Mutter und Kind

Probleme mit Magen oder Darm sind in der Schwangerschaft keine Seltenheit und meist auf die körperlichen Veränderungen zurückzuführen. Und auch bei Babys und Kindern sind Verstopfung, Bauchweh und Co. häufige Begleiter. Wann ist ein Arztbesuch sinnvoll? Hier finden Sie wichtige Informationen über Verdauungsprobleme bei Schwangeren und Kindern.

Magen-Darm-Leiden
in der Schwangerschaft

Schwangere isst Erdbeeren: Verdauungsprobleme und Übelkeit sind recht häufige Begleiter während einer Schwangerschaft Probleme mit der Verdauung gehören zu den typischen Schwangerschaftsbeschwerden. Viele werdende Mütter leiden während ihrer Schwangerschaft an Übelkeit, Verstopfung und Blähungen, was an den hormonellen Veränderungen liegt. Aber die Beschwerden müssen nicht einfach hingenommen werden. Es gibt viele Möglichkeiten, um vorzubeugen oder die Beschwerden zu lindern.

Das sollten Schwangere rund um das Thema Magen-Darm wissen!

Bauchweh bei Babys und Kindern

Kind beim Arzt: Bei Babys und Kleinkindern treten Bauchschmerzen häufiger auf Babys und Kinder leiden oft an Bauchschmerzen. Zum einen sind sie noch anfälliger für Infekte, zum anderen muss sich der Verdauungsapparat der Kleinen erst an die Ernährung gewöhnen. Für Eltern ist es jedoch nicht immer leicht zu erkennen, wann es sich um harmlose Bauchschmerzen handelt oder wann sie einen Kinderarzt aufsuchen sollten – vor allem, da sich Babys noch nicht mitteilen können.

Mehr über Magen-Darm-Probleme bei Kindern